Donnerstag, 18. Dezember 2014

Produkttest: Dr. Oetker Gebäckcreme und Bourbon Vanille Mühle

Ohweia, ihr Lieben.. Erinnert ihr euch noch an mich? Im Juni habt ihr das letzte Mal von mir gehört, wie peinlich! Eine Menge ist in der Zwischenzeit passiert, aber einen triftigen Grund zum Nicht-Bloggen habe ich leider nicht vorzuweisen.. Ich bin seit Januar berufstätig (auch schon fast ein Jahr, mein Gott..) und da blieb das Backen und Kochen und Knipsen einfach auf der Strecke. Heute melde ich mich aber mal wieder zurück in der Hoffnung auf Besserung *hüstel*
Mitgebracht habe ich euch einen Produkttest von Dr. Oetker! Das wunderbare Portal Konsumgöttinnen.de, auf dem ich hin und wieder recht aktiv bin, hat mir ein Testpaket, bestehend aus einer kleinen Auswahl der Dr. Oetker Gebäckcreme und einer Bourbon Vanille Mühle, zur Verfügung gestellt, um diese neuen Produkte für euch zu testen und bewerten!
Dabei zustande gekommen sind dann diese mit Schokocreme gefüllten Eierlikör-Muffins, sehen die nicht zum Anbeißen aus? Ein bisschen verrückt vielleicht sogar auch, frisch aus dem Wunderland auf meinen Blog geliefert! Wie man die macht verrate ich euch sofort:
macht 12 Stück

165 g Mehl
1/4 TL Salz
1 gestrichener TL Backpulver
135 g Zucker
113 g weiche Butter
1 Ei
etwas Dr. Oetker Bourbon Vanille
125 ml Eierlikör

außerdem: 
1 Packung Dr. Oetker Gebäckcreme
1 Päckchen Schlagsahne (200g)

Zuerst Mehl, Backpulver und Salz sorgfältig untereinander heben und zur Seite stellen. In einer anderen Schüssel Zucker und Butter mit einem Handrührgerät zusammenmengen. Nacheinander das Ei und Mark der Vanilleschote nach Belieben hinzufügen. Bei laufendem Handrührgerät dann den Mehl-Mix und den Eierlikör dazukippen. Die Muffins 20 Minuten bei 180° backen.
Die Muffins danach gut auskühlen lassen. Gebäckcreme nach Anleitung zubereiten und anschließend in die aufgeschnittenen Muffins füllen. Ggf. noch obendrauf verzieren.
So und nun mal etwas genauer zu den Produkten: Die Vanille Mühle ist wirklich spitze! Sie funktioniert genau, wie ihr das eigentlich von einer Pfeffermühle kennt. Nur halt mit Vanille. So kann man die Menge erstmal sehr gut portionieren, das gefiel mir direkt und man muss nicht mit einer ganzen Vanilleschote hantieren und mehr wegschmeißen, als man rausbekommt. Das Problem hatten wir doch schon alle! Daumen hoch für die Vanille Mühle!
Und die Gebäckcreme ist auch eine tolle Sache: Einfach Päckchen auf, in Schlagsahne einrühren, fertig! Die fertige Creme hat einen wunderbar schokoladigen Geschmack und ich muss schon sagen, einfacher als so eine Creme selbst zu machen ist es allemal! Meine Testesser waren jedenfalls alle begeistert!
Wenn ihr dann auch noch die etwas unglücklichen "Häufchen" auf meinen Muffins einfach ignoriert ist alles gut! So, jetzt zum Schluss noch eine kleine Bitte: Und zwar habe ich die Möglichkeit, etwas von Dr. Oetker zu gewinnen, wenn ihr fleißig mithelft! Einfach meinen Post auf Instagram liken, teilen was auch immer, ich würde euch so danken!
Hoffentlich bis bald, ihr Lieben!!

Dienstag, 3. Juni 2014

fight off your demons bei Heimgourmet.com

Guten Morgen, liebe Leser! Heute habe ich einen kleinen Surftipp für euch alle dabei. Bei Heimgourmet.com findet ihr viele tolle Rezeptideen und Infos rund ums Thema Essen. Aber das ist noch längst nicht alles: HeimGourmet bietet allen Mitgliedern die Möglichkeit, sich ein Kochbuch mit seinen eigenen Rezepten zu gestalten (für neue Mitglieder jetzt auch gratis) und veranstaltet regelmäßig Themenseiten, zum Beispiel zur Fußball-WMund Gewinnspiele. Ich durfte meinen Blog in einem Interview vorstellen, wenn ihr mögt, schaut doch mal vorbei!

Mein 

Ich hatte wirklich viel Spaß und möchte mich an dieser Stelle nochmal bei HeimGourmet über die nette Zusammenarbeit bedanken! Schaut also mal auf Heimgourmet.com vorbei, vielleicht ist ja auch was für euch dabei. Wir sehen uns bald wieder mit einem neuen Rezept, bis dahin wünsche ich euch ein paar sonnige Tage!

Donnerstag, 15. Mai 2014

Mexikanischer Nacho-Salat + Guacamole

Hallöchen, ihr Lieben! Lang haben wir nichts mehr voneinander gehört. Die Tage und Wochen rasen einfach nur so vorbei. Wiedermal habe ich euch viel zu lange auf dem Trockenen sitzen lassen (und leider, leider ein paar Leser dadurch verloren, ich kann es ihnen nicht übel nehmen). Aber heute bringe ich endlich wieder mal was mit und dazu auch noch was Einfaches und super Leckeres. Ich rede nicht lange um den heißen Brei, sondern zeig euch direkt, was es heute gibt:
Nacho-Salat und selbst gemachte Guacamole! Lasst euch nicht von dem gesunden Wörtchen Salat abschrecken/verlocken, denn so gesund ist das Ganze hier nicht. Über die Nachos muss ich euch sicher nichts erzählen, aber Avocados haben zum Beispiel auch einen sehr hohen Fettanteil. Trotzdem bin ich ein riesen Avocado-Fan, denn die sind richtig vielseitig. Nicht nur im Salat oder als Guacamole schmecken sie super, sondern auch in Scheiben auf dem Butterbrot und in Nudelgerichten machen sie ganz schön was her. Wenn ihr also noch nicht so sehr mit den Früchten vertraut seid, rate ich euch, einfach mal durch ein paar Rezepte zu blättern. Den Anfang können meine zwei ja direkt machen!
macht eine große (Salat) und eine kleine Schüssel (Dip)

Für den Salat:
1 kleiner Kopf Salat
1 Paprika
1 kleine Zwiebel
1 Dose Mais
1 Dose Kidneybohnen
1/4 Avocado
1 handvoll Nachos
Käse nach Belieben
Dressing nach Belieben

Salat, Paprika, Zwiebel und Avocado schneiden. Mais und Kidneybohnen dazugeben und alles gut mischen. Beim Servieren mit Nachos dekorieren und mit Käse und Dressing nach Belieben toppen.

Für die Guacamole:
3/4 Avocado
eine halbe Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
1 kleine Tomate
Salz
Zitronen- oder Limettensaft

Die Avocado mit einer Gabel gut zerdrücken, bis ein Brei entsteht. Die Zwiebel und den Knoblauch in kleinste Stücke schneiden und dazugeben. Die Tomate aushöhlen und nur das äußere Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden und dazugeben. Mit etwas Salz und Zitronen- oder Limettensaft abschmecken. Ggf. in der ausgehöhlten Avocado-Schale anrichten.
Nunja, Guacamole wird niemals den Preis für das ansehnlichste Rezept gewinnen, aber der Geschmack macht da einiges wett. Da konnte ich auch schon den ein oder anderen bekehren ;) Einfach mal was ausprobieren, ihr Lieben! Zum Abschluss möchte ich natürlich noch gerne wissen, ob ihr mir besondere Rezepte mit Avocado empfehlen könnt oder ob ihr vielleicht noch gar keine Erfahrungen mit ihr gemacht habt? Bis bald!